Seit Arni wollen sie es alle: ihre Rollen als Badboy mit einem netten Familienfilm revidieren oder zumindest zeigen, dass auch sie sensibel sein können. Ob es gelingt?

[youtube zDmtSa6eHeU]

Derek Thompson ist kein netter Mensch. Als berühmt berüchtigter Eishockey-Spieler ist er als “Zahnfee” bekannt, weil er seinen Gegnern gerne mal die Zähne ausschlägt und eines Nachts sinkt er so tief, dass er der Tochter seiner Freundin den Dollar klaut, den die Zahnfee ihr unter dem Kopfkissen hinterlassen hat.
Erbost darüber, wird er von den echten Zahnfeen (unter Anderem Julie Andrews und Stephen Merchant) zwei Wochen lang Zwangsrekrutiert, um wieder gut zu machen, was er getan hat. Eine harte Nuss für Derek…
Dwayne Johnson mit Flügeln und als Zahnfee, wie so oft ist allein die Prämisse eines übermuskulösen Typen als Kinderheld amüsant, allerdings – wie so oft – ist das Drehbuch nicht gerade stark und auch der Humor ist nicht allzu umwerfend.
Allerdings hat Dwayne Johnson etwas, was Vin Diesel beispielsweise nicht bieten konnte und das ist Charme, komödiantisches Talent und vor allem einen Sinn für Selbsthumor. Daher dürfen sich alle Fans von “The Rock” gerne ab dem 18.3.2010 ins Kino begeben und das Zielpublikum (Kinder) dürfte auch glücklich mit der Fantasy-Geschichte sein, zumal der britische Comedian Stephen Merchant und Legende Billy Crystal genügend Albernheiten auf die Leinwand bringen. Sowieso möchte man es sich kaum entgehen lassen, Dwayne Johnson einmal in Strumpfhosen zu sehen.
Der König des Muskelmann-in-Familienkomödie-Genres ist und bleibt zwar Arnold Schwarzenegger, der mit der “Kindergartencop” immer noch Vorreiter ist, allerdings schlägt sich Dwayne nur halb so schlecht wie erwartet.

Regie: Michael Lembeck
Drehbuch: u.A. Lowell Ganz, Babaloo Mandel
Darsteller: Dwayne Johnson, Stephen Merchant, Ashley Judd, Julie Andrews, Billy Crystal
Musik: George S. Clinton