Mit einer kleinen, feinen und vor allem knackigen Mädchenkomödie hat Drew Barrymore sich im Filmbusiness als Regisseurin bewiesen und macht somit zwar nicht Geschichte, sorgt aber für gehörig Unterhaltung.

[youtube JwZ35YyWvcU]

Bliss Cavendar (Ellen Page) wird von ihrer Mutter von einem Schönheitswettbewerb zum nächsten geschleppt, hat aber weder die Muße, noch den Charakter, sich vor einem Haufen Fremder heraus zu putzen. Als sie zufällig bei einem Rollerskate-Derby landet und für 22 gehalten wird, nutzt sie umgehend die Gelegenheit und bewirbt sich für die weibliche Skater- Mannschaft (u.A. Drew Barrymore und SNL Kristen Wiig), die bald zu einem festen Eckpunkt in ihrem Leben wird.

Was ihre Familie und ihre beste Freundin davon halten, ist jedoch eine andere Geschichte…
Mit Ellen Page als Hauptdarstellerin hat Drew natürlich den Jackpot gezogen, da sie wie keine andere eine Art Mädchen verkörpert, die nicht gezuckert und gestelzt daher kommt, sondern auch mal den Tomboy mimen kann, ohne rabiat rüber zu kommen. Im Gespann mit Alia Shawkat (“Arrested Development”) als ihrer besten Freundin bringt sie ein sehr wohl realistisches Bild des unsicheren Teenagers herüber.
Auch schön ist Juliette Lewis als Antagonistin, die ihre Rolle als brutale Sportskanone sichtlich genießt.
Zusammen mit amüsanten, aber auch sinnvollen Dialogen, einem guten Soundtrack und einer nicht ganz so üblichen Liebesgeschichte ist “Whip It!” einer der Filme, die man gerne seinen Kindern zeigen möchte, da sie eher inspirierend, als einschüchternd sind.
Eigentlich sollte der Film schon früher in die deutschen Kinos, wurde aber dann doch auf 2011 verschoben, wer es aber nicht länger abwarten kann, dem bleibt immer noch Amazon und die englische DVD.

Regie: Drew Barrymore
Drehbuch: Shauna Cross
Darsteller: Ellen Page, Alia Shawkat, Kristen Wiig, Juliette Lewis
Musik: The Section Quartet