Spätestens seit ihrer Rolle im Kinohit „Schtonk!“ gilt Veronica Ferres als einer der größten Stars in der deutschen Filmindustrie. In den letzten Jahren konzentrierte sich die Schauspielerin jedoch eher auf ihr soziales Engagement und machte mit Schlagzeilen aus ihrem Privatleben und Gerichtsprozessen auf sich aufmerksam. Nun scheint ihre Filmkarriere aber frischen Wind zu bekommen, Ferres steht derzeit für mehrere Filme vor der Kamera, darunter auch zwei internationale Produktionen.

So liefen die letzten Jahre für Veronica Ferres

In den letzten Jahren wurde es eher ruhig um die Filmkarriere von Veronica Ferres. Stattdessen war sie mit ihren sozialen Projekten sehr aktiv. Der von ihr gegründete Verein Power Child unterstützt zum Beispiel Kinder, die Opfer von sexueller Gewalt wurden. Weiterhin engagiert sie sich mit der Hope Cape Town Association für HIV infizierte Menschen in Südafrika und ist für das Projekt S.O.S. Kinderdorf aktiv. Für Schlagzeilen sorgte zuletzt vor allem ihre Beziehung mit dem Selfmade-Millionär Carsten Maschmeyer, mit dem sie seit 2009 zusammen ist. Denn verlobt sind die beiden schon länger, doch die Hochzeit lässt noch auf sich warten.

Zurück vor die Kamera

All diese Ablenkungen scheinen Ferres jedoch nicht daran zu hindern, ihre Filmkarriere weiter voran zu treiben. Derzeit wirkt sie an drei interessanten Filmprojekten mit:

  • Im ZDF Fernsehfilm „Das Glück der Anderen“ spielt Ferres eine Standesbeamtin, die unter ihrem eigenen Singledasein leidet und ausgerecht ihren größten Schwarm trauen muss.
  • „Paganini: The Devil`s Violinist“ erzählt die Geschichte des legendären Violinisten Nicolo Paganini. In der Hauptrolle wird kein Geringerer als Stargeiger David Garrett zu sehen sein.
  • „In Hector and the Search for Happiness“ steht sie gemeinsam mit den Hollywoodstars Simon Pegg, Jean Reno und Stellan Skarsgaard vor der Kamera.

Neuer Schwung für die Filmkarriere

Schauspielerinnen über 40 haben es oft schwer, gute und passende Rollen angeboten zu bekommen. Bei Veronica Ferres scheint das allerdings kein Problem zu sein, derzeit ist sie so gefragt wie noch nie. Ihre Rollenauswahl beschränkt sich dabei nicht nur auf deutsche TV-Produktionen, gerade die internationalen Filme könnten ihre Karriere auf ein neues Level bringen.

Foto: Starpress