Völlig zu Unrecht wird deutschen Filmen oft nachgesagt, dass sie minderwertig in der Produktion und in der Besetzung der Darsteller seien. Dabei gibt es genügend deutsche Filme, die zahlreiche Auszeichnungen bekommen haben und auch international sehr erfolgreich waren.

Die Kunst der deutschen Filme hat sich in den letzten Jahren noch verstärkt. Schon früher konnten Klassiker, wie “Knockin’ on Heavens Door”, mit der Spitzenbesetzung von Till Schweiger, in die Filmgeschichte Deutschlands eingehen. Heute gibt es zudem viele Jungschauspieler, die sich als echte Künstler im Bereich Film und Fernsehen behaupten. Hierzu zählt auch der junge Schauspieler Florian David Fitz. Fitz ist nicht nur ein absoluter Frauenschwarm, der die Frauenherzen zum Kochen brachte, als er als Dr. Marc Meier bei Doctor’s Diary vor der Kamera stand, sondern ist zudem ein absolutes Talent im Bereich Film. Nicht nur als Darsteller, sondern auch als Drehbuchautor überrascht Fitz immer wieder.

Auch als Drehbuchautor erfolgreich

Im letzten Jahr wurde sein Drehbuch für den Film “Vincent will Meer” verfilmt. Es handelte sich dabei um ein Roadmovie der Extraklasse, in dem der Schauspieler Fitz auch selbst die Hauptrolle spielt. Der Film erzählt die Geschichte von einem jungen Mann, namens Vincent, der das Tourette-Syndrom hat. In dem Film verliert Vincent seine einzige Bezugsperson, seine Mutter, welche eingeäschert wird. Der Vater von Vincent, ein karriereorientierter Politiker, hat keine Zeit sich um den kranken Vincent zu kümmern und schickt ihn in ein Heim für Menschen mit Psychosen. Vincent lernt in dem Heim die magersüchtige Marie kennen, mit der er sich sofort vertraut fühlt. Die Asche seiner Mutter trägt der junge Tourette-Kranke in dem Heim bei sich und hat von Anfang an nur im Sinn, die Asche im Meer in Italien zu zerstreuen. Nachdem Vincent, Marie und ein weiterer Heimbewohner das Auto der Klinikleiterin stehlen, beginnt eine aufregende Reise nach Italien. Es ist ein Film über Träume, Freundschaft und das Leid, welches Menschen besitzen können.