Zugegeben, alle X-Men Filme in jeglicher Form machen mir immer wieder Freude, ob sie nun qualitativ gut sind oder nicht, aber andere Marvel Verfilmungen kommen nicht so leicht davon.

[youtube 4Zgdayg1MuU]

Thor wird aus der Götterstadt Asgard von seinem eigenen Vater verbannt und findet sich auf der Erde wieder. Dort hat er kaum Zeit sich ein zu leben, denn eine bedrohliche Macht will die Menschen unterjochen und zerstören und diese Macht kommt aus seiner eigenen Familie.

Dass Kenneth Branagh, allseits nur für seine extensive Arbeit an Shakespeare Verfilmungen bekannt, bei der Verfilmung des Marvel Comics Thor Regie geführt hat, ist fast schon absurd, zu weit die Verbindung eines Action-geladenen 3D Spektakels, das zumindest in der Ankündigung nicht allzu viel Köpfchen vermuten lässt, mit einem der versiertesten englischen Schauspieler und Filmemacher.
Aber genauso kann man auch mit dem Kopf schütteln, wenn man Anthony Hopkins als Odin sieht.
Der Trailer lässt nämlich nicht wirklich auf ein kompaktes Filmspektakel zum Nachdenken schließen, sondern eher auf die für 3D Filme typisch gewordene Konzentration auf Effekte und eine halbwegs akzeptable Story, die jedoch nie zu sehr den Film übernehmen sollte.
Punkte gibt es jedoch für das Casting von Loki, Tom Hiddleston – wennauch im Film mit merkwürdiger Haarpracht – passt perfekt zum zwielichtigen Gott, der in den Sagen für das Ende der nordischen Götter verantwortlich war. Schön auch, dass mit Stellan Skarsgard zumindest ein skandinavischer Schauspieler für eine nordische Göttersaga engagiert wurde.
Und Nathalie Portman als holde Erdenfrau (die angeblich eine super feministische Rolle als weibliche Wissenschaftlerin hat) rundet das Ganze ab. Wer es weniger abrundet, aber ja vielleicht überrascht, ist Hauptdarsteller Chris Hemsworth, den man höchstens mal kurz als George Kirk im Star Trek Film gesehen hat, der aber auch demnächst im The Avengers Film die Rolle des Thor weiterführen wird.

Thor – es wird wohl kaum so heiß ersehnt werden, wie The Avengers oder der nächste X-Men Film, aber ich werde ihn mir ansehen und ich werde albern kichern, wenn das Marvel Intro läuft und wer weiß, vielleicht werde ich es sogar genießen.

Ab dem 28.4.2011 im Kino

Regie: Kenneth Branagh
Drehbuch: J.Michael Straczynski, Mark Protosevic
Darsteller: Chris Hemsworth, Nathalie Portman, Tom Hiddleston, Stellan Skarsgard
Musik: Patrick Doyle