Das Hollywood-Blatt “Variety” will in Erfahrung gebracht haben, dass Quentin Tarantino (“Pulp Fiction”, “Reservoir Dogs”) ein Remake des Russ-Meyer-Streifens “Faster, Pussycat! Kill! Kill!” (1965) erwägt. Der Film hat in Deutschland unter dem Titel “Die Satansweiber von Tittfield” einschlägige Berühmtheit erlangt. Zuletzt zeigte Arte ihn in der Reihe “Trash am Montag”. Einen Wunsch-Cast hat der “Kill Bill”-Regisseur übrigens auch: Die drei “Satansweiber” sollen von Kim Kardashian, Eva Mendes und Britney Spears dargestellt werden.

Allerdings denkt Tarantino des Öfteren vor eingeschaltenen Mikrofonen über mögliche Projekte nach. So bewarb er sich vor drei Jahren um die Regie beim nächsten James-Bond-Film. Und was “Faster, Pussycat …” betrifft – er produziert mit “Hell Ride” gerade einen Film, der ziemlich ähnlich klingt – mal abgesehen davon, dass sein letzter Streifen, das Action-Roadmovie “Death Proof”, schon voller Meyer-Zitate war … Womöglich alles nur Promotion? Trotzdem eine witzige Vorstellung.

Für den Fall, dass Ihnen das Werk Russ Meyers nicht geläufig ist, füge ich den Trailer zu “Faster, Pussycat…” an:

[youtube eSdtmHhZd0I]

Comment List

  • Jay 29 / 01 / 2008

    Jemand sollte Tarantino sagen, dass in einem Trashfilm nicht zwingend trashige Schauspieler (Britney) mitspielen müssen.

Comments are closed.