So gut wie jeder Bürger in den Slums Sri Lankas träumt davon, einmal fort zu kommen. Fort aus dem Alltag, der mit Schulden und Kriminalität einhergeht. Doch nur für wenige geht dieser Traum in Erfüllung. Regisseur Uberto Pasolini lässt eine Gruppe verzweifelter Männer als Handball-Team nach Deutschland fliegen. Da ist der Spaß praktisch vorprogrammiert.

Die beiden besten Freunde Manoj (Gihan De Chickera) und Stanley (Dharmapriya Dias) leben in Sri Lankas Hauptstadt Colombo. Der eine arbeitet als Barmixer, der andere als Früchteverkäufer. Sie haben ihr tristes Leben satt und wollen einfach nur daraus ausbrechen. Sie beantragen also ein Visum für die Einreise nach Deutschland, welches aber sofort abgelehnt wird.

Einladung zum Hanball-Turnier in Bayern als einzige Hoffnung

Als die Lage aussichtslos erscheint fällt den beiden eine Einladung zu einem Handball-Turnier in Bayern in die Hände. Völlig aus dem Häuschen machen sie sich an die Arbeit und schreiben nach Deutschland. Da wäre nur noch ein Problem: Niemand weiß genau, was Handball ist, noch wie man es spielt. Es warten als noch eine Menge Aufgaben auf die Freunde. Zunächst einmal müssen Team-Mitglieder gefunden werden. Doch selbst der Zusammenhalt innerhalb Sri Lankas lässt zu wünschen übrig.

Mischung aus “Cool Runnings” und “Kick It Like Beckham”

Der Film von Regisseur Uberto Pasolini erinnert in seiner Grundstruktur an den 90er-Jahre Film “Cool Runnings”. Vier jamaikanische Sportler erlernten damals das Bob-Fahren, um zu den olympischen Spielen fahren zu können. Damals stand eher der sportliche Aspekt noch mehr im Mittelpunkt, aber Parallelen zum aktuellen Film lassen sich dennoch ziehen, bezüglich des Ausbrechens aus den Slums. Ob nun Jamaika oder Sri Lanka spielt keine Rolle. Ausgegeben wurde auch, dass sich der Film an ein Publikum wendet, dass schon von “Kick It Like Beckham” begeistert war. Also ab in die Kinos, ab 4.5.2009 sind die Schauspieler auf der Leinwand zu sehen

[youtube tIcJg_cwCfI]