Im Stil von “Der Teufel trägt Prada” und “Sex and the City” kommt nun “Confessions of a Shopaholic” in die Kinos. Die Verfilmung der Erfolgsbuchreihe von Sophie Kinsella verspricht ein buntes Klamottenspektakel zu werden.

Rebecca Bloomwood (Isla Fisher), hat ein großes Problem: Sie verdient zu wenig Geld für ihre “Große Liebe” – Shopping.

Ob Gucci, Dolce oder Prada- sie spricht alle Designersprachen, nur leider ihre Kreditkarte nicht. Da das Geld knapp wird und das Inkassobüro sie schon im Fadenkreuz hat, braucht sie einen neuen Job. Was liegt da näher als sich um den Job in einer Wirtschaftsredaktion zu bewerben?

A la “Der Teufel trägt Prada” erklimmt sie die Karriereleiter und imponiert immer mehr ihrem Chef (Hugh Dancy). Mehr als nur New York für Anfänger.

Star-Costumiere Patricia Field, die schon die vier Damen von “Sex and the City” einkleidete, leistet auch hier eine wahre Fashionmissionierung. Knallbunt mit allerlei Labels kommen auch deutsche Shopaholics ins Schwärmen.

Wer also schon die ganze Zeit auf die Fortsetzung der “Sex and the City”-Reihe wartete, kann hier statt Carrie, Rebecca beim Shoppen zuschauen. Wer allerdings die Serie und den Film nicht leiden konnte, sollte sich auch von diesem Film fernhalten.

Bunt – laut – grell: Popcornkino für den Mädelsabend. “Shopaholic – Die Schnäppchenjägerin” ist ab März in deutschen Kinos zu sehen.

[youtube Na4msGBvggc]

Kinostart in Deutschland:

12. März 2009

One Comments

Comments are closed.