Sequels sind das eigentliche Brot der Filmindustrie, wie „Hangover II” bewiesen hat. Aber so sehr wir Klassiker wie „Cars 2″ und „Blair Witch 2″ lieben, gerade in der Horror Industrie könnten so manche Sequel-Fetischisten ruhig die Notbremse ziehen.

[youtube LMc263klrMQ]

Die immergleichen Plots oder aber ein Gestrüp an Charakteren und Storys, bei denen niemand mehr durchsieht, das Budget schwindet, die Qualität ebenso, nach und nach verabschieden sich die großen Schauspieler und Regisseure und die ehemals erfolgreiche Reihe wird zum Schauspielsprungbrett ehemaliger Pornostars. Horrorfilm Sequels gehören zu den schlimmsten Vertretern der Filmreihen, die einfach kein Ende finden.

Saw

Was als geradezu bahnbrechender Film des Psychothriller-Torture Genres begann, ist irgendwann zwischen dem 2. und 16. Teil so kompliziert und gleichzeitig langweilig geworden, dass man vor jedem neuen Film alle anderen im Marathon gucken muss, damit man weiß worum es geht.
Warum verkauft es sich immer noch? Natürlich möchte man sehen, welche ekligen Methoden sich die Macher ausdenken, ihre Opfer um die Ecke zu bringen, vielleicht lehne ich mich hier aus dem Fenster heraus aber ich wage zu behaupten, dass niemand Saw XIII sieht, um zu erfahren, wie die Story weiter geht.

Saw (2004)
Saw 2 (2005)
Saw 3 (2006)
Saw 4 (2007)
Saw 5 (2008)
Saw 6 (2009)
Saw 3D (2010)

[youtube V1IwmygKN6c]

Final Destination

Das Spiel um Schicksal und kreativen Todesszenen ist fast schon schlimmer als Saw, denn während die Torture Reihe wenigstens noch versucht pro Film eine neue, konfuse und verwirrende Story zu schreiben, kocht die „Final Destination”-Reihe seit dem zweiten Film das gleiche Rezept auf: eine Gruppe attraktiver Jugendlicher entkommt erst dem Tod dann doch nicht.
Man könnte sich eigentlich vorstellen, dass etwas mehr Humor die Herangehensweise an die Filme interessanter machen könnte, aber solange es sich dennoch verkauft, ist das wohl egal.
Besonders die halbherzigen Versuche, in zwei Sätzen alle vorigen Filme miteinander zu verbinden und dabei an das erfolgreiche Original zu erinnern, wie ein alternder Musiker an seinen einzigen großen Hit, wirken traurig und etwas peinlich.

Final Destination 1 (2000)
Final Destination 2 (2003)
Final Destination 3 (2006)
Final Destination 4 (2009)
Final Destination 5 (2011)

[youtube ugUDNpKurXU]

Paranormal Activities

Vor 5 Jahren ließ der Low Budget Indiehit „Paranormal Activity” das Wackelkamerathema von „Blair Witch Project” wieder aufleben, mittlerweile steht der vierte Film an, mit einem größeren Budget kommen die unvermeidbar schlechteren Ideen, Spezialeffekte, die die subtile Wirkung des ersten Filmes zerstören und eine geradezu hektisch, verzweifelte Produktionswut, die den Ruf des ersten Filmes ausschlachten will, bevor die Begeisterung verebbt.

Paranormal Activity 1 (2007)
Paranormal Activity 2 (2010)
Paranormal Activity 3 (2011)
Paranormal Activity 4 (tba)

[youtube 9Wiypresvrs]

Resident Evil

Zugegeben, selbst der erste Film der verfilmten Zombievideospiele war nicht perfekt, aber spätestens ab Teil Drei war dann klar, dass diese Filmreihe nirgendwo hingeht und nur mit knappen Outfits und viel Milla Jovovich punkten konnte. Während Fans auf den zweiten „Silent Hill” Teil warten, hat die RE Reihe bereits mehr als fünf Filme auf dem Buckel, wobei fraglich ist, ob irgendjemand überhaupt wusste, dass es mehr als drei gab.

Resident Evil (2002)
Resident Evil: Apocalypse (2004)
Resident Evil: Extinction (2007)
Resident Evil: Afterlife (2010)
Resident Evil: Retribution (2012)

[youtube hoyMT-7wEqs]

Hellraiser

Eigentlich tun die dreihundert Sequels niemandem etwas an, weil sie niemand sieht, aber der Crew und den Investoren zuliebe sollte man doch eine Intervention planen, denn auch wenn es kein einziger Zuschauer weiß, 2011 gab es mit „Revelations” den 9ten Teil des Pinhead Fanclubs. Dabei hat alles so gut mit den ersten beiden Teilen angefangen.
Und damit nicht genug, anscheinend steht derzeit ein Remake des Originals an, damit man alle 9 Teile noch einmal von vorn filmen kann, was ja locker zu einem weiteren Beitrag führen könnte : „5 Reboots, ohne die wir locker leben könnten”.

Hellraiser (1987)
Hellraiser: Hellbound (1988)
Hellraiser: Hell on Earth (1992)
Hellraiser: Bloodline (1996)
Hellraiser: Inferno (2000)
Hellraiser: Hellseeker (2002)
Hellraiser: Deader (2005)
Hellraiser: Hellworld (2005)
Hellraiser: Revelations (2011)

[youtube 7DFIVXlGp_0]