Nightmare on Elm Street ist eine beliebte und erfolgreiche Horrorfilmreihe rund um den Serienkiller Freddy Krüger, der Menschen in ihren Träumen heimsucht und sie dort dann tötet.

Diese Menschen sterben dann nicht nur in ihren Träumen, sondern auch in der realen Welt. Alles begann 1984, als der erste Teil der Reihe namens “Nightmare – Mörderische Träume” erschien und zu einem großen Erfolg wurde. Bei diesem Teil führte noch Wes Craven Regie, der auch die Idee zu dieser Reihe hatte und das Drehbuch schrieb.

Bei den anderen Teilen wechselten die Regisseure bei fast jedem Film. Wes Craven führte bei der Nightmare on Elm Street-Reihe nur noch ein Mal Regie und zwar bei dem 7. Teil, der “Freddy’s New Nightmare” hieß. Dem 2. Teil der Nightmare on Elm Street Reihe wurden oft homoerotische Tendenzen unterstellt und allgemein lässt sich sagen, dass dieser Teil eher nicht so beliebt ist, auch wenn er oft unbeabsichtigt witzig ist. Im dritten Teil der Nightmare-Reihe sieht man nicht nur Freddy Krüger wieder, sondern auch die Hauptdarstellerin aus dem 1. Teil: Heather Langenkamp.

Altbekannte in jedem Teil

Insgesamt taucht sie noch in zwei weiteren Teilen der Nightmare-Reihe auf. Was viele nicht unbedingt wissen, ist, dass Johnny Depp im ersten Teil dieser Reihe seinen ersten Auftritt in einem Film hatte. Freddy Krüger wurde in den ersten acht Teilen stets von Robert Englund gespielt. Die Besonderheit von dem achten Teil der Reihe ist, dass Freddy Krüger hier auf Jason aus der „Freitag der 13.“-Reihe trifft. 2010 wurde ein Remake des ersten Teils produziert. Einer der Produzenten war unter anderem Michael Bay, der momentan viele alte klassische Horrorfilme neu auflegt. Regie führte in diesem Remake Samuel Bayer. Freddy Krüger wurde in diesem Teil jedoch nicht wieder von Robert Englund, sondern von Jackie Earle Haley gespielt. Als erfolgreichster Teil dieser Horrorfilmreihe gilt der 4. Teil “Nightmare on Elm Street 4”.