Am 27. November kommt, passend zur kalten Jahreszeit, endlich mal wieder ein schöner Schmachtfilm für uns Frauen in die Kinos. In den Hauptrollen werden Kirsten Dunst und Jeff Bridges gemeinsam vor der Kamera agieren.

Der Film basiert auf einer wahren Geschichte. Der britische Schriftsteller Toby Young hat, laut seiner Memoiren, lange Zeit vergeblich versucht Redakteur bei der Zeitschrift “Vanity Fair” zu werden und zog dafür extra von London nach New York.

Die Story

Sidney Young (Simon Pegg) bringt in New York sein eigenes Magazin heraus und scheitert damit kläglich. Er lässt sich allerdings nicht entmutigen und will unbedingt zu den Promis gehören. Eines Tages bekommt er einen Anruf von Claiton Harding (Jeff Bridges) der ihn für sein Magazin SHARPS nach New York holen will. Dort merkt er allerdings recht schnell, dass seine Ideen nicht sonderlich gut ankommen.

Seine Kolegin Alison Olsen (Kirsten Dunst) ist erst recht nicht davon angetan, dem rothaarigen Landei an den Rockzipfel nehmen zu müssen. Der attraktive und nette Redakteur Lawrance Maddox wird mit Sidney gemeinsam an die Welt der Reichen und Schönen herangeführt.

Er scheitert allerdings schon beim Versuch eine Newcomerin Sophie Maes (Megan Fox) auf seine Seite zu holen und tritt von einem Fettnapf in den Nächsten.

Nur ihr Aussehen im Kopf, versucht er alles, um ihr Herz für sich zu erobern. Da hat er allerdings die Rechnung ohne den hinterlistigen Maddox und dem Eifer von Maes Agentin gemacht.

Nur Alison verteidigt ihn nach seinen ständigen Fehltritten und er bemerkt fast zu spät, wer ihm immer zur Seite stand und über seine Scherze gelacht hat.

Ein lustiger Liebesfilm mit toller Besetzung, der zum Kinoabend mit der besten Freundin einlädt.