Das man bei einer romantischen Komödie nicht erwartet, von der Story überrascht zu werden ist ja klar, wenn die Chemie der Hauptdarsteller stimmt, dann ist das auch vollkommen in Ordnung.

[youtube wgTB3_36YPk]

Lucy Hill (Renée Zellweger) lässt sich ausgerechnet ins gottverlassene und dazu noch eisig kalte Minnesota versetzen, um dort eine Fabrik auf Vordermann zu bringen. Von den Frauen der Stadt wird sie zunächst freundlich aufgenommen, aber weder die Fabrik-Mitarbeiter, noch der Vorstand der Arbeiterunion Ted (Harry Connick Jr.) machen es ihr leicht, kein Wunder, liegen doch ihre Arbeitsstellen in Lucys Händen… 
Man muss wohl kein Hellseher zu sein, um zu erahnen, was dann folgt, Ted ist nur auf den ersten Blick ein raubeiniger Idiot und auch Lucy findet immer mehr Sympathien in der kleinen Stadt voller ach so exzentrisch aber liebevoller Bewohner.
Man kann von Glück reden, dass Renèe und Harry ein funktionierendes Leinwand-Duett abgeben, denn die Story ist durchgekaut und vermittelt einem den ganzen Film hindurch das Gefühl, man habe ihn schon einmal gesehen. Aber für Zellweger Fans (vor allem die Bridget Jones Fraktion) dürfte es sich trotzdem lohnen, zumal romantische Komödien dieses Kalibers immer wieder ein warmes Gefühl ums Herz auslösen.
Genau das ist auch praktisch, lief der Film in den USA bereits im Januar 2009 an, muss man hier noch bis zum 26.11. warten, wahrscheinlich, weil die schneegepeitschten Straßen Minnesotas dann auch zum hiesigen Wetter passen.
Für Fans der klassischen romantischen Komödie lohnt dieser Film allemal, alle anderen sollten vielleicht doch noch auf  “Adam” warten, ein Film, der Potential zum Indie-Hit 2009 hat.