Wie lange die de Niro/Stiller Filmreihe noch durch hält, ohne dass jemand die Notbremse zieht ist ungewiss, aber der Ausstieg von Jay Roach aus dem Regiesessel ist nicht gerade beruhigend.

[youtube q38lkExvUEo]

Nachdem nun das erste Treffen mit den Schwiegereltern, sowie die Hochzeit hinter sich gebracht wurden, muss sich Greg (Ben Stiller) mit dem Aufziehen äußerst lebendiger Zwillinge herum schlagen. Dass ihn gleichzeitig auch noch eine heftige Midlife Crisis erwischt hat, erleichtert die Sache nicht gerade. Sein Schwiegervater (Robert de Niro) schöpft ein weiteres Mal Verdacht, dass Greg nur Unsinn im Schilde führt.

Nicht einmal die Zusammenfassung der Story kommt ohne das „wieder einmal“ aus, so dass man sich tatsächlich fragen kann, was die Filmmacher dazu bewogen hat, ein und denselben Konflikt nun zum dritten Mal aus zu spielen. Der grantige de Niro und der tollpatschige Stiller sind zwar an und für sich witzige Charaktere, aber ohne eine originelle Story kann das den Film auch nicht retten.

Na gut, ohne den Film vorher gesehen zu haben, sollte man vielleicht nicht zu kritisch sein, zumal auch Dustin Hoffmann zugesagt hat, der in Sachen Filmauswahl bis dato ein sehr gutes Händchen gezeigt hat, aber vom Trailer ausgehend sind nicht wirklich großartige Veränderungen im 0815-Plot zu erkennen.

Harvey Keitel, Barbara Streisand und Laura Dern runden den Spaß ab, der sicherlich familienfreundlich und nicht gerade innovativ sein wird.

Ab dem 23.12. im Kino

Regie: Paul Weitz

Drehbuch: Jom Herzfeld, John Hamburg, Larry Stuckey

Darsteller: Robert de Niro, Ben Stiller, Owen Wilson, Dustin Hoffmann

Musik: Stephen Trask