Anscheinend sind es immer Männertrips, wenn es sich um Komödien handelt, Frauen sind wohl ewig dazu verdammt, nur kitschige und verheulte Trips zu haben. Ob man den Frust darüber in der neuen Komödie mit Jonah Hill vergessen kann?

[youtube ESPzzdyV740]

Aaron Green (Hill) arbeitet als Talentscout beim Plattenlabel ‘Pinnacle Records’ und schlägt seinem Boss (Sean ‘P. Diddy’ Combs) vor, den britischen Musiker Aldous Snow zu buchen, um die jungen Fans an zu locken.
Kurzum wird Aaron nach England geschickt, um den Star persönlich zu begleiten, was er jedoch nicht weiß – Aldous ist nach schrecklichen Kritiken und einer Trennung von seiner Frau nicht in der besten Verfassung und tut unfreiwillig oder nicht alles daran, die Reise zum wahren Höllentrip zu machen.
Eines vorweg, Diddy sollte niemals wieder schauspielern, denn was er da auf die Leinwand bringt, ist so hölzern, dass man Gartenmöbel daraus zimmern könnte.
Davon einmal abgesehen ist der Film jedoch frisch und abwechslungsreich, was nicht zuletzt an einem immer aufgedrehten Russel Brand und dem Comedy-Nachwuchs Jonah Hill liegt, die eine magische Buddy-Chemie zu haben scheinen.
Die deutsche Synchronisation tut zwar wieder einmal alles daran, die guten Performances ab zu flachen, aber wer nicht bis zur DVD-Veröffentlichung warten kann, wird trotzdem genug zu Lachen haben, denn neben den typischen Witzen unter der Gürtellinie ist “Männertrip” auch ironisch, absurd, kreativ und rasant, eben alles, was man sich von einer Komödie erwartet.

Ab dem 2.9.2010 im Kino

Regie: Nicholas Stoller
Drehbuch: Nicholas Stoller
Darsteller: Jonah Hill, Russell Brand, Rose Byrne, Elisabeth Moss, Sean Combs
Musik: Lyle Workman