Unknown Identity ist ein spannender Action-Thriller aus dem Jahre 2011, der in Berlin, Potsdam und am Flughafen Leipzig/Halle gedreht wurde. In den Hauptrollen sind Liam Neeson und Diane Kruger zu sehen, Regie führte der spanische Filmregisseur Jaume Collet-Serra.

Der Inhalt

Ein US-Amerikaner reist mit seiner Frau nach Berlin, um an einem Kongress teilzunehmen. Als er im Hotel merkt, dass ein Koffer fehlt, fährt er mit dem Taxi zurück zum Flughafen. Unterwegs stürzt das Taxi aber bei einem Unfall in die Spree. Als er nach einigen Tagen im Krankenhaus aus dem Koma erwacht, kann seine Identität nicht herausgefunden werden, da er keine Papiere bei sich trug. Er sucht seine Frau, die ihn aber plötzlich nicht mehr erkennt und einen völlig fremden Mann als ihren Ehemann ausgibt. Es beginnt ein Spiel auf Leben und Tod, bei dem er versucht, herauszufinden, wer er ist.

Hintergründe

Unknown Identity lässt den Zuschauer bis zum Schluss über viele Dinge im Unklaren. Erst als sich am Ende das Rätsel auflöst, kann der Zuschauer, der bis dahin schon rund 100 sehr spannende Minuten erlebt hat, aufatmen.
Der Film ist eine internationale Produktion und spielte bis Sommer 2011 bereits mehr als 130 Millionen US-Dollar ein. Er lief in über 50 Ländern und war sehr erfolgreich. Der französische Schriftsteller Didier van Cauwelaert schrieb im Jahre 2003 das Buch Hors de moi, auf dessen Inhalte der Film Unknown Identity basiert.

Die Darsteller und der Regisseur

Liam Neeson und Diane Kruger überzeugen als anfangs glückliches Ehepaar und wirken in ihren Rollen sehr authentisch.
Eine ganze Reihe deutschsprachige Schauspieler wirken ebenfalls in diesem Film mit, allen voran der bekannte Bruno Ganz in der Rolle eines ehemaligen Stasi-Agenten und Sebastian Koch in der Rolle eines Professors.
Regisseur Jaume Collet-Serra ist vielen Kinobesuchern durch die Horrorfilme Orphan – Das Waisenkind und House of Wax bekannt. In letzterem Film spielte sogar Paris Hilton mit, allerdings wurde House of Wax für den „Schlechtesten Film 2005“ nominiert.