Der Weltraum – unendliche Weiten. Mit “Star Trek” findet nicht nur der elfte Film endlich ins Kino, sondern auch die Geschichte von Captain Kirk, Mr. Spock und Dr. McCoy vor der Kultserie “Raumschiff Enterprise”.

Ob Prequels wirklich eine gute Idee sind, bleibt vor allem nach den drei Filmen der anderen großen Science Fiction Saga, mehr als fraglich. Doch das Star Trek Universum hat schon immer sehr auf die Kontinuität zwischen den einzelnen Serien und den Filmen geachtet.

Die Jugendjahre der größten Figuren des Franchise zu erzählen scheint da fast schon logisch zu sein.

Die Prequel-SerieEnterprise” hat leider nicht den erhofften Zuspruch der Fans, liebevoll Trekker oder weniger freundlich Trekkies genannt, gebracht und auch der zehnte Kinofilm “Star Trek: Nemesis” spielte nicht das Geld ein, das man erwartete.

Der einfach nur “Star Trek” genannte elfte Film soll also an frühere Erfolge anknüpfen und die Science Fiction Legende wieder aufleben lassen.

Im Prequel zu Star Trek treffen sich Captain Kirk, Mr. Spock und Pille zum ersten Mal auf der Enterprise

Der junge Mann, der später Captain Kirk werden soll, wird von Pike, dem Kapitän des Raumschiff Enterprise überredet, sich der Sternenflotte anzuschließen. An der Akademie trifft er den Vulkanier Spock und zusammen mit Leonard McCoy schleichen sie sich an Bord der Enterprise, um einen Angriff der Romulaner zu verhindern.

Für die Verfilmung des ersten Treffens der TV- und Kinoikonen wurden die jungen Schauspieler Chris Pine, Zachary Quinto und Karl Urban gewonnen. William Shatner mag im neuen Film nicht mehr Captain James Tiberius Kirk spielen, dafür ist aber Leonard Nimoy als alte Version von Spock mit von der Partie.

Am 16. April 2009 startet das Raumschiff Enterprise zu ihrem neuen Abenteuer und dringt in Galaxien vor, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat.

[youtube 4cZCCsW94LY]