Die deutsche Vergangenheit scheint in Hollywood im Moment ein beliebtes Thema zu sein. Nachdem Tom Cruise in “Operation Walküre” das Staufenberg-Attentat nachspielen durfte, flimmert nun ab den  26. Februar ein weiteres Stück deutscher Vergangenheitsbewälltigung über die Leinwände.

“Der Vorleser” ist die Verfilmung des internationalen Bestellers von Bernhard Schlink aus dem Jahre 1995. In der englischen Übersetzung schaffte es der Roman sogar auf Platz 1 der Bestsellerliste der New York Times.

Der Film von Stephen Daldry ist analog zur Romanvorlage in drei Teile gegliedert und befasst sich, obwohl er in der Nachkriegszeit spielt, mit der Aufarbeitung der Verbrechen des Dritten Reiches.

Die Hauptfigur der Geschichte, der 15-jährige Schüler Michael (David Kross), lernt in den späten 1950ern nach einem Gelbsuchtsanfall im Zug die ältere Schaffnerin Hanna (Kate Winslet) kennen. Später entwickelt sich eine Liaison zwischen beiden. Damit er dadurch nicht seine Schule vernachlässigt, bittet sie ihn, ihr regelmäßig vorzulesen. Als  Michael beginnt, sich für andere Mädchen zu interessieren und Schuldgefühle gegenüber ihr entwickelt, verschwindet Hannah spurlos.

Jahre Später, Michael studiert inzwischen Jura, trifft er  (nun gespielt von Ralph Fiennes) sie beim Besuch eines Kriegsverbrecherprozesses wieder. Dies stürzt Michael in einen unlösbar scheinenden Konflikt, denn Hanna sitzt als KZ-Aufseherin auf der Anklagebank.

Die Romanvorlage hat nicht umsonst ihren Weg in die Lehrpläne vieler Bundesländer gefunden. Und diese Verfilmung könnte diesem Anspruch durchaus gerecht werden.

Die Besetzung des Dramas aus erstklassigen amerikanischen, britischen und deutschen Schauspielern, unter anderem Bruno Ganz und Karoline Herfurth, lässt auf einen wunderbaren Kinoabend hoffen.

One Comments

  • Paraskiej 06 / 08 / 2012

    Der Vorleser gehört zu den wenigen wirklich gelungenen Literaturverfilmungen! Kate Winslet spielt mit so einer Intensität, wie sie nur ganz selten zu sehen ist! Sie hat sich den Oscar wirklich redlich verdient!

Comments are closed.