Der Fantasyhit der 80er Jahre darf mit den neuen Möglichkeiten in Sachen Spezialeffekte noch mal so richtig aufgemöbelt werden. Wie das Resultat wohl aussieht?

[youtube ehYFrtqVtzI]

Perseus hat ein Hühnchen mit Hades zu rupfen, der dessen Familie auf dem Gewissen hat. Um sich zu rächen und Hades davon ab zu halten, Zeus’ Kräfte zu stehlen, macht er sich zusammen mit einer Gruppe treuer Männer auf, gegen den Gott der Unterwelt in den Kampf zu ziehen. Doch auf dem Weg müssen sie mehr als nur lange Wege auf sich nehmen, denn die antiken Ungeheuer sind kein Pappenstil.
Mit Liam Neeson als Zeus und Ralph Fiennes als Hades hat man zumindest schon einmal Namen, mit denen selbst der anspruchsvollere Kinogänger in die Vorstellung gelockt werden könnte, wobei man sicherlich keine philosophischen Tiefgänge von dem Actionspektakel erwarten darf.
Dafür gibt es aber Spezialeffekte zum Staunen, als 3D-Vergnügen kann man sich “Kampf der Titanen” auch antun und dabei allerlei imposante Monster bestaunen, die beeindruckend in Szene gesetzt wurden.
Für die Story sollte es auch behilflich gewesen sein, dass Stephen Norrington seine Aufgabe als Regisseur früh an Louis Leterrier abgab, der nicht nur mit dem Original aufgewachsen ist, sondern auch schon in “Der unglaubliche Hulk” (2008) diverse mythologische Konzepte eingearbeitet hatte.
Aber wen interessieren schon Story und Dialoge, wenn man sich knapp zwei Stunden lang mit fantastischen Action- und Kampfszenen, griechischen Monstern und Göttern und attraktiven Schauspielern endlich mal wieder zurücklehnen kann, um visuell umgeworfen zu werden.
Ab dem 8.4.2010 im Kino.

Regie: Louis Leterrier
Drehbuch: Travis Beacham, Phil Hay, Matt Manfredi
Darsteller: Sam Worthington, Alexa Davalos, Liam Neeson, Ralph Fiennes
Musik: Ramin Djawadi, Neil Davidge