Basierend auf die Graphic Novel von Mitchell Rosenberg drehte der Regisseur Jon Favreau, der sich bereits mit Iron Man 1 und 2 einen Namen gemacht hatte, den Film „Cowboys & Aliens“.

Die Handlung

Jake Lonergan erwacht 1873 mitten in der Wüste Arizonas und kann sich weder an seinen Namen erinnern, noch weiß er, wie er an diesen Ort gelangt ist. Ebenso wenig kann er sich sein metallisches Armband erklären.
Im Wüstenort Absolution erfährt er neben seinem Namen auch, dass er steckbrieflich gesucht wird. Er gerät in eine Auseinandersetzung mit dem Sohn des örtlichen Rinderbarons, der despotisch über die Stadt herrscht. Ebenso wie sein Gegner Percy Dolarhyde wird er vom Sheriff verhaftet. Der Sheriff will die beiden Inhaftierten zum Richter nach Santa Fe bringen, wird von Dolarhydes Vater verfolgt, als sie von Flugobjekten am Himmel angegriffen werden. Mit seiner mysteriösen Manschette gelingt es Lonergan, ein Objekt abzuschießen. Der Pilot kann entkommen. Gemeinsam verfolgen die Männer ihn.

Cast und Produktion

Daniel Craig: Jake Lonergan, Harrison Ford: Colonel Woodrow Dolarhyde, Olivia Wilde: Ella Swenson, Sam Rockwell: Doc ,Keith Carradine: Sheriff John Taggart

Regie führte Jon Favreau. Am Buch für “Cowboys & Aliens” schrieben neben dem Autoren der Graphic Novel Scott Rosenberg gleich 6 Autoren mit: Roerto Orci, Alex Krutzman, Damon Lindelof, Mark Fergus, Hawk Ostby und Steve Oedekerk.

Zusätzliche Informationen

Für die Rolle des Jake Lonergan war erst Robert Downey Jr. vorgesehen, der aber wegen eines anderen Drehs das Angebot ablehnen musste.
Danile Craig soll die Rolle wegen seiner Ähnlichkeit zu Steve McQueen in “Die glorreichen Sieben” angeboten bekommen haben Für die Rolle der Ella Swenson empfahl Daniel Craig Ella Green, die aber absagte.
Angeblich weigerte sich Harrison Ford für die Rolle einen Hut zu tragen, fügte sich dann aber, weil es zu einem Western gehört.