„Heartless“ ist ein Arthouse Horror von Regisseur Philipp Ridley, der bereits mit Filmen wie „The Krays“ und „The Passion of Darkly Noon“ auf sich aufmerksam machte. In „Heartless“ zeichnet der studierte Maler ein düster, grausames Bild seines eigenen Ursprungs, dem London East End.

[youtube UXx4fiTrDaE]

Nach fast 15 Jahren der cineastischen Abstinenz kehrte Philip Ridley 2009 wieder zurück auf die englischen Kinoleinwände. Nun kommt sein Arthouse Horror „Heartless“ auch zu uns nach Deutschland. Allerdings nicht in die Kinos, sondern in unsere Wohnzimmer. Auf DVD und Blu-ray wird der Film ab dem 7. Januar 2011 im Handel erhältlich sein. Zu sehen sind darin unter anderem Jim Sturgess, Timothy Spall und Eddie Marsan.

„Heartless“- Plot

In „Heartless“ geht es um den jungen Jamie Morgan (Jim Sturgess), der mit herzförmig blutunterlaufenen Muttermalen im Gesicht und auf den Oberarmen zur Welt kam. Als Fotograf fristet er gezeichnet vom grausamen Mal ein einsames Dasein im East End von London, das von Dämonen und Verbrechern beherrscht wird. Eines Tages trifft er auf Papa B. Mit ihm schließt er einen verhängnisvollen Pakt, einen Pakt mit dem Teufel. Er verspricht ihm ein makellos schönes Aussehen zu schenken und ihn von seinen Leiden zu befreien. Der Preis? Ein Menschenleben.

Regisseur Philip Ridley

Philipp Ridley ist Künstler durch und durch. Er studierte Malerei und stellte seine Werke sogar in Amerika und Japan aus. Als Autor von Büchern für Erwachsene wie „Crocodilia“, „In the eyes of Mr. Fury“ und Theaterstücken machte er schon Ende der 80er, Anfang der 90er Jahre auf sich aufmerksam.

Sein Debüt in der Filmbranche stellte sein hochgelobtes Drehbuch für den Film „The Krays“ dar. Als Regisseur war er anschließend für Filme wie „The Reflecting Skin“ oder „The Passion of Darkly Noon“ tätig. Nach den Dreharbeiten zum letztgenannten Film wurde es allerdings etwas ruhiger um den gebürtigen Briten. Er widmete sich stärker als je zuvor dem Schreiben von Kinderbüchern, darunter sehr erfolgreiche wie „Scribblebloy“, „Mighty Fizz Chilla“ oder „Krindlekrax“.

Mit dem 2009 produzierten Horrorstreifen „Heartless“ kehrte er zurück in die Filmbranche und sorgte abermals für eine Menge Trubel. Beim renommierten portugiesischen Film Festival Fantasporto räumte der Horrorfilm gleich dreifach ab. Er gewann den Award in der Kategorie Fantasy nicht nur für den besten Film, sondern auch für den besten Hauptdarsteller und das beste Screenplay.