Diagnose Krebs, und was nun? Die Hoffnung auf Genesung bleibt aus in Andreas Dresens Drama, dafür wird eindringlich gezeigt, wie die Zeit vor dem Sterben zu einer Zerreißprobe für Freunde und Familie, nicht zuletzt für den Erkrankten wird.

[youtube LxnCDAcOCg8]

Ein Gehirntumor – bösartig – zerbricht mit einem Schlag das perfekte Vorstadtleben von Frank Lange (Milan Peschel) und seiner Familie. Mit dem Wissen, dass er Sterben wird, muss Frank nun die Kraft finden, es Freunden, seinen Kindern, seiner gesamten Umgebung zu sagen, gleichzeitig wiegt der Druck, das Beste aus der verbleibenden Zeit zu machen. Doch die emotionale, später auch körperliche Belastung zerrt an Franks Nerven, während seine Familie versucht, mit seinem baldigen Tod klar zu kommen.

Andreas Dresen beschönigt nicht, während in den USA „50:50“ in den Startlöchern steht, eine Komödie über einen Krebskranken, der eine 50%ige Chance hat, zu überleben, wird es in „Halt auf einer Strecke“ nicht heiteren Zuckerguß geben, sondern schmerzhaft realistische Szenen der familiären Situation, den folgenden physischen Einschränkungen, bis zu letzten Begegnungen am Krankenbett.

Ein echtes Team an Krankenhelfern, die im Film spielen, half dabei, die Szenen so realistisch wie möglich zu gestalten, wobei Peschels Darstellung so überzeugend war, dass die Pfleger zu keiner Zeit an seiner Glaubwürdigkeit gezweifelt haben. Hinzu kommt Dresens Praxis, den Schauspielern keine Dialoge, sondern eher Anweisungen zu geben, so dass sie die Gespräche selbst erarbeiten können, was die Interaktion stärkt und die Unterhaltungen realistischer erscheinen lässt.

Wie wird man mit der Nachricht fertig, dass man sterben wird, wie sagt man es seinen Kindern, wie nutzt man die Zeit, wenn die Kraft fehlt, um vor der Familie stark zu sein, um die Lust an dem bisschen Leben zu behalten, das einem bleibt?

Tickets zum Kinostart

Wir verlosen zum Kinostart 3×2 Freikarten, schreiben Sie uns einfach bis zum 01.12.2011 eine Mail mit dem Betreff “Andreas Dresen” an… (das Gewinnspiel ist beendet).

Halt auf freier Strecke

Ab dem 17.11. im Kino.

Regie: Andreas Dresen

Darsteller: Milan Peschel, Steffi Kühnert, Talisa Lilly Lemke, Mika Nilson Seidel