Der Horror-Schocker „Don’t Breathe“ hat bereits alle Erwartungen übertroffen – zumindest in den USA. Dort stieß der für gerade einmal 10 Millionen Dollar produzierte Thriller den weitaus besser promoteten Actionfilm „Suicide Squad“ vom Thron. Und spielte ganz nebenbei bereits am Startwochenende 26 Millionen Dollar (etwa 23 Millionen Euro) ein. In Deutschland läuft der Gruselfilm ab 8. September in den Kinos. Ob er auch hier ohne Umwege den Sprung an die Kinocharts schafft? Der Plot verspricht zumindest eine packende Unterhaltung für den Herbst.

Von den Machern von „Evil Dead“

Bereits mit „Evil Dead“ zeigte der Uruguayer Fede Alvarez, was er unter Horror versteht. Nun hat der Regisseur einen weiteren Genrefilm produziert, der sich sehen lassen kann: „Don’t Breathe“ kommt dabei ganz ohne Monster und dunkle Wälder aus – zumindest auf den ersten Blick.

Es geht um drei Teenager, die in ärmlichen Verhältnissen im tristen Detroit leben und von einem besseren Leben träumen. Was ihnen dazu fehlt: Geld. Das beschaffen sich Alex (Dylan Minnette), sein Schwarm Rocky (Jane Levy) und Money (Daniel Zovatto) durch Einbrüche und Diebstähle. Weil Alex‘ Vater für einen Sicherheitsdienst arbeitet, haben sie auch das nötige Hintergrundwissen, um ihre Raubzüge sauber durchzuführen.

„Im Reich der Dunkelheit ist der Blinde König“

Ihr nächster Coup: Der Einbruch in das Haus eines alten Kriegsveteranen, gespielt von Stephen Lang, der bereits in „Avatar“ eine gute Figur als rüstiger Colonel machte. Der soll in seinem Anwesen ein Vermögen versteckt halten, das die drei brauchen, um ihren Traum von einem besseren Leben wahr machen zu können. Weil der Alte durch den Verlust seiner Tochter zurückgezogen lebt und zudem blind ist, scheint er das perfekte Opfer zu sein. Doch – wie sollte es bei einem Horrorfilm auch anders sein – trügt der Schein.

Auf den zweiten Blick merkt man: Ein bisschen Monster und Dunkelheit dürfen eben bei keinem Horrorfilm fehlen. Schon der Trailer sorgt für Schockmomente – hoffentlich nimmt er noch nicht zu viel vorweg. Ob der Film hält, was er verspricht, kann man ab dem 8. September in den deutschen Kinos sehen.



Bildnachweis: Screenshot YouTube Sony Pictures Entertainment – „DON’T BREATHE – Clip “Ladybug” 60″ – Ab 8.9.2016 im Kino!“
(https://www.youtube.com/watch?v=CfcWfUdZk0Q)