Georgia, halb Griechin halb amerikanerin, möchte ihren Sommerurlaub in Griechenland verbringen um ein wenig zu ihren Wurzeln im europäischen Mittelmeerraum zurück zu finden. Bei dieser Tour erlebt sie den verstricktesten Sommer ihres Lebens – My Big Fat Greek Summer.

Nia Vardalos, spielt die Griechin Georgia, welche nach Griechenland, der Heimat ihrer Vorfahren, reist um die Schönheit der antiken Stätten zu genießen. Zur Finanzierung ihres Aufenthalts nimmt die Geschichtsprofessorin zähneknirschend einen Job als Reiseleiterin an. Schließlich ist die griechische Antike ihr Fachgebiet, das dürfte eigentlich ein leichtes werden.

[youtube x16n0sWV2xE]

Aber Georgias streng wissenschaftlicher Ansatz führt dazu, dass die Reisegruppen nur schlechte Bewertungen ihrer Arbeit an ihre Chefin weitergeben. Da Georgia aber nicht bereit ist, ihre Tour zu Gunsten oberflächlicher Unterhaltung aufzupeppen, werden ihr nur die schwierigsten Touristen, die schlechtesten Hotels und als Krönung der zottige Fahrer Procopi zugeteilt. Georgias Kollege Nico, der Star von Pangloss Tours, sieht dem Elend mit Begeisterung zu. Denn er wittert seine Chance die ungeliebte Kollegin endlich loszuwerden.

My Big Fat Greek Summer

Der Grundriss der Geschichte ist schnell erzählt, doch Regisseur Donald M. Petrie tut das mit so viel Feingefühl und Charme, dass man manchmal gerne der zweifelnden Georgia um den Hals fallen würde um sie zu trösten oder mit im Bus sitzen möchte um den Flair Griechenlands zu erleben. Und wie schon im Überraschungserfolg My Big Fat Greek Wedding von 2002 spielt Nia Vardalos ihre Rolle einfach großartig. Wieder erblüht sie vom Mauerblümchen zur lockeren Traumfrau und findet dabei ihren Traummann. Als romantische Komödie ist dieser Film nette, federleichte Unterhaltung für die ganze Familie.
Kinostart der Griechenlandtour in Deutschland ist am 03. September 2009.