Fantasy-Reihen sind mittlerweile so beliebt und erfolgreich, wie kaum ein anderes Genre in der Kinolandschaft. Dass jetzt sogar Eulen magische Abenteuer erleben, ist aber vielleicht doch etwas zu gewagt, oder?

[youtube fEnUJvjbXIs]

Die Gebrüder Soren und Kludd lauschen regelmäßig ihrem Großvater, der ihnen aufregende Geschichten über den Bund der Wächter von Ga’Hoole erzählt, eine Vereinigung von tapferen Kämpfern, die die Eulen beschützen.
Als die Beiden konkurrierenden Brüder eines Tages aus ihrem Nest fallen, geraten sie direkt in ein Abenteuer, das sie mitten in die Geheimnis-umwobenen Wächter katapultiert. 
Kathryn Lasky schrieb die Bücher zum Animationsspaß und hat bis 2008 ganze 15 Teile der erfolgreichen Reihe verfasst.
Bereits 2005 kaufte Warner die Rechte zu dem Eulen-Epos, nach einigen Wechseln im Drehbuch- und Regie-Bereich fingen die Dreharbeiten 2009 an.

“Die Legende der Wächter” umfasst die ersten drei Bücher der Fantasy-Reihe und besticht vor allem durch die Animation, die düster und atmosphärisch schnell vergessen lässt, dass man es mit Eulen zu tun hat. Kein Wunder, ist Regisseur Zach Snyder für ähnlich imposante Filme wie “Watchmen” oder “300” bekannt. Allerdings ist die Story am Ende doch etwas dünn und lässt daher das Gefühl und die Spannung vermissen, die einen wirklich guten Animationsfilm ausmachen.

Ab dem 14.10. im Kino.

Regie: Zack Snyder
Drehbuch: John Orloff, John Collee
Darsteller: Jim Sturgess, Geoffrey Rush, David Wenham, Emily Barclay, Helen Mirren
Musik: David Hirschfelder