Nach Ali G. und Borat betritt nun ein neuer Charakter von Comedy-Superstar Sacha Baron Cohen das internationale Parkett: Bruno. Der ausgeflippte Modejournalist des österreichischen Jungenrundfunks (OJRF) ist auf den Laufstegen Mailands aber auch in den konservativen Lagern der USA unterwegs und bricht einfach jede Regel.

Sacha Baron Cohen geht bei diesem Projekt nicht nur als Schauspieler sondern auch als Produzent mit an den Start.  Sein Auftrag: Der Welt zu zeigen das es homosexuelle Männer gibt und das durchaus nichts anstößig ist, sondern ganz normal. Das Bruno seine Werbetour aber ausgerechnet ins erzkonservative Arkansas führt, wo er bei einem groß angekündigten Käfigmatch anstatt zweier sexy Girls Muskel bepackte Schwergewichte in die Kuscheloffensive schickt, sorgt für die erwarteten Lacher.

[youtube NTQZtE0WAG4&NR=1]

Auch Senator Arnold Schwarzenegger wird mehr oder weniger erfolgreich vor die Kamera gezerrt um sich in einem Interview über die Schwulenrecht zu äußern. Ahnungslose Berliner Clubgänger müssen den Geschmacksverirrungen Brunos als fehlgeleiteten DJ lauschen und machen dem mit vehementen Buh-Rufen ein schnelles Ende. Der hemmungslose Chaot ist nicht zu stoppen und tourt gnadenlos um den Globus um seine homosexuelle Weltanschauung einer offensichtlich noch nicht dafür bereiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Der Film ist schon wie bei Cohens zweitem Erfolgsmovie nicht ausschlißlich im Studio gedreht, sondern enthält viele reale Szenen und vermischt somit die klassischen Dokumentation mit Elementen des Comedysektors.

Ausgerüstet mit gelben, ultrakurzen Leberhosen und anderen netten Accessoires die so manche modebewusste Frau aus allen Wolken fallen lässt, stolziert Bruno ein bisschen tolpatschig aber durchaus selbstbewusst durch den Film. Provokant wie zu erwarten und nicht untertrieben in seiner Lächerlichkeit macht es einfach Spaß diesem knall bunten Vogel auf seinem Weg über die Leinwand zu folgen. Das er dabei in so manches Wespennest sticht ist zu hoffen denn wozu sonst ist dieser Film gut, wenn nicht um uns zu zeigen wie ignorant und selbstgefällig diese unsere moderne Gesellschaft ist.

Neustart des Films ist am 09. Jüli 2009.

One Comments

Comments are closed.