Avatar, der Blockbuster von James Cameron, erscheint pünktlich zum Weihnachtsgeschäft am 15. November in einer Extended Collector´s Edition. Diese beinhaltet drei Discs und ist neben dem altbekannten DVD-Format auch als Blu-Ray erhältlich.

Der Science-Fiction-Film, der weltweit über 1,6 Milliarden Dollar eingespielt hat, kommt demnächst in einem mit zahlreichen Extras ausgestatteten 3 Discs umfassenden Set auf den Markt, das neben der Kinoversion aus dem Jahr 2009 eine erweiterte Kinofassung (2010) sowie eine Extended Collector´s Cut Version mit einer 16 Minuten längeren Spielzeit enthält.

Die am 15. November erscheinende Extended Cut Version beinhaltet über sieben Stunden Extramaterial. Dazu zählen unter anderem ca. 45 Minuten Deleted Scenes und die vierteilige Dokumentation „Die Entstehung von Avatar”, die die Geschichte der Entstehung des erfolgreichen Films darstellt und Interviews mit Regisseur James Cameron und Produzent Jon Landau enthält.

Zudem sind weiterhin die Featurette „Eine Nachricht von Pandora“, 17 Making-of Clips, 14 Clips mit Material zur Filmproduktion und 17 Filmszenen in unterschiedlichen Produktionsphasen. Außerdem ist in den Extras das komplette Avatar-Archiv enthalten.

Die Blu-Ray wird im Gegensatz zur DVD noch weitere Extras enthalten, wie z.B. interaktive Features. Insgesamt soll das Bonusmaterial auf der HD-Version ca. 8 Stunden umfassen.

Die Extended Collector´s Version sollte ursprünglich erst am 16. November erscheinen, aber nun können die Fans bereits einen Tag früher in die Geschäfte stürmen und sich das heißbegehrte Teil besorgen. Wer auf Nummer sicher gehen will und sich den Andrang bei Saturn und Co. ab Mitte November ersparen will, kann bei Amazon online vorbestellen.

One Comments

  • Politischandersdenkender 26 / 12 / 2010

    Es ist doch schon bisschen asozial das die DVD Version etwa nur halb so viel Extras beinhaltet wie die Blu-Ray Ausgabe. Die Spinner wollen die DVD Käufer wohl unbedingt vergraulen. Die Jänigen die sich solche Filme lieber herunterladen haben jetzt ein breites Grinsen im Gesicht da sie sich nicht über so etwas Gedanken machen. Die DVD Hersteller sollten sich daher mit ihren Kunden die sich Filme noch original kaufen lieber nicht verscherzen. Wieso soll man überhaupt die amerikanische Filmindustrie noch unterstützen?

Comments are closed.